Lieferzeiten von Übersetzungen

Die Lieferzeit eines Übersetzungsauftrages ist von großer Bedeutung für unsere Kunden und wird grundsätzlich in Absprache mit dem Auftraggeber festgelegt. Dabei wird die Lieferzeit sorgfältig im Hinblick auf eine Vielzahl von Kriterien bestimmt. Durch diese Richtlinien ist es uns möglich, schneller und effizienter zu arbeiten und Ihnen eine Übersetzung von hoher Qualität zu bieten.

Wie wird die Lieferzeit eines Übersetzungsauftrags bestimmt?

Die Lieferzeit eines Übersetzungsauftrags hängt von der Anzahl der Worte, der Sprachkombination und der Dringlichkeit ab. Standardmäßig berechnen wir jeweils einen Werktag für die Übersetzung von 1500 bis 2000 Wörtern. Hierzu kommt die für das Lektorat benötigte Zeit, bei bis zu 8000 Wörtern berechnen wir hierfür einen weiteren Werktag. So würden wir beispielsweise für eine Übersetzung von 2000 Wörtern eine Lieferzeit von 2 Werktagen berechnen.

Express-Übersetzungen

Bei Express-Übersetzungen können Übersetzungen mit bis zu 2000 Worten innerhalb eines Werktages fertiggestellt, lektoriert und geliefert werden oder ein Arbeitsaufwand entsteht, der eine Übersetzung von mehr als 2000 Wörtern pro Tag bedeutet. Unsere Projektmanager begleiten den gesamten Prozess und stellen sicher, dass Ihr Übersetzungsauftrag zum gewünschten Zeitpunkt geliefert wird.

Fristen für Lieferzeiten von Übersetzungen

Im Übersetzungsbüro Perfekt arbeiten wir mit zwei Arten von Deadlines, um eine klare, individuell angepasste Lieferzeit mit unseren Kunden kommunizieren zu können. Denn so können wir höchste Kundenzufriedenheit gewährleisten.

Standard-Frist

In den meisten Fällen wenden wir eine Standard-Frist an, die auf dem Moment basiert, in dem das Angebot vom Kunden definitiv bestätigt wird. Die Lieferfrist wird ab dem Moment berechnet und ist sofort für den Kunden sichtbar.

Ein Beispiel:

Die Lieferzeit, bei einem Text mit 8000 Worten, beträgt zum Beispiel 6 Arbeitstage  nach Erhalt des unterzeichneten Angebots.

Das Angebot wird am Montag um 09:00 Uhr unterzeichnet. Das bedeutet: Montag 9:00 Uhr + 6 Werktage = Dienstag. Die Übersetzung in diesem Beispiel ist spätestens am Dienstag der folgenden Woche um 17:00 Uhr fertig.

Feste Frist

Eine feste Frist wird gesetzt, wenn die Übersetzung zu einem vom Kunden bestimmten Zeitpunkt geliefert werden muss, beziehungsweise der Kunde eine Deadline vorgibt. Sobald eine feste Frist vereinbart wurde, muss der Moment der Bestätigung durch den Kunden berücksichtigt werden, damit die Übersetzung auch rechtzeitig geliefert werden kann. Die endgültige Frist wird zusammen mit der Bestätigungszeit des Angebotes an den Kunden gesendet.

Ein Beispiel:

Die Übersetzung muss Freitag bis 14:00 Uhr geliefert werden. Dies wurde vom Kunden mit dem Projektmanagement besprochen und ist machbar, wenn das Angebot am vorherigen Mittwoch bis 17.00 Uhr bestätigt wird. Dies ist im Angebot, das dem Kunden gesendet wird, angegeben.

Wenn das Angebot am Mittwoch um 16:00 Uhr (vor dem vereinbarten Zeitpunkt) bestätigt wird, wird die Übersetzung am Freitag um 14:00 Uhr in Übereinstimmung mit der Lieferzeit geliefert. Wenn das Angebot allerdings am Mittwoch erst nach 17:00 Uhr bestätigt wird, verzögert sich die Lieferzeit um einen weiteren Werktag und das wäre in dem Fall der darauffolgende Montag.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Benötigen Sie noch weitere Informationen oder haben Sie Interesse an einer Übersetzung? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Rufen Sie uns an, senden Sie uns eine E-Mail oder fordern Sie hier Ihr unverbindliches Angebot an. Unsere Projektmanager beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei Ihrem Übersetzungsprojekt. Eine Übersicht unserer Übersetzungsservices finden Sie hier.